Beiträge von Raqanar

    Habe mich da auch direkt erstmal eingetragen. Richtiger Nostalgieflash. Und wurde gerade eben direkt von jemandem im BNet geadded. Scheinbar gibt es 'ne Gruppe mit der alten Community von damals. Einem Großteil davon. Fantastisch!

    So, etwas verspätet, aber besser spät als nie:


    https://doodle.com/poll/9ze8ddfcz9wrqpx5


    Ich habe als mögliche Tage für den Raid (in naher Zukunft) jetzt mal Sonntag (morgen) bis Dienstag eingetragen. Lasst uns mal gucken, ob wir eine brauchbare Menge zusammen bekommen. Wir würden wirklich nur W7 laufen und uns vorher nichts angucken. Es kann also rein theoretisch JEDER mitkommen. Zeit wäre entweder, wie immer 20-22:30, oder, falls ihr Lust habt, 'ne Stunde eher.

    7 Leute, die Lust haben und ich habe nochmal mit Nohai geredet und Jan ließe sich sicherlich auch überzeugen. Das reicht mir!

    Ich werde dann mal schauen, wann ich die nächste Woche Zeit hätte und dann mal einen Tag anlegen, an dem wir uns den neuen Raid gemeinsam anschauen. Werde das vermutlich wieder in Doodleform machen. Und wenn uns das allen Spaß macht und ihr motiviert seid, dann können wir den Raid ja wieder regelmäßig starten. Aber das hängt von euch ab. Ich freue mich auf jeden Fall vorerst über die positive Resonanz!

    Bisher haben sich 6 Leute positiv ausgesprochen. Das finde ich schon nicht wenig.

    Würdet ihr so nett sein und euch hier outen? Ich kann leider nicht einsehen, wer wie abgestimmt hat.

    Dann könnte ich mir überlegen, ob sich das von den Klassen her ausgeht.

    Kommende Woche, genauer am 11.06.2019, erscheint der neue Raid für Guild Wars 2. Hier war es ja jetzt einige Wochen ruhig, vor allem dadurch bedingt, dass mir etwas da Lust vergangen ist, da sich ein beträchtlicher Anteil an Spielern offenbar nicht mehr für den Raid interessiert hat. Mit dem neuen Raid würde ich noch einmal einen neuen Versuch starten, falls Interesse daran besteht. Wir würden uns dann auch direkt an dem neuen Raid versuchen und danach entscheiden, ob wir es noch einmal mit einem regelmäßigen IF-Raid versuchen.


    Also, wie siehts aus? Habt ihr Lust?

    Da kommt dann zum Beispiel das nächste Problem auf uns zu. Für mich war Open PvP (ohne Flugmounts) einer der reizvollsten Aspekte von Classic, daher würde ich gerne auf einem PvP-Server spielen. Wir haben, sollten wir geschlossen als Icefyre spielen wollen, also die Herausforderung vor uns, uns sowohl auf die Serverart, als auch auf die Fraktion zu einigen. Und das wird schwierig, denke ich.

    Und geschlossen zu spielen ist denke ich wünschenswert. Ich könnte mir zumindest gut vorstellen, dass viele früher aufhören würden, als wenn wir zusammen gestartet hätten.

    Das war nicht so böse gemeint! Du warst hier bloß der Erste, der sich für die Horde ausgesprochen hat und ich weiß ja, dass du und beispielsweise Alex generell lieber Horde als Allianz spielt.

    Ich habe weder Zugang zur Beta, noch zum Stresstest, da man wohl bloß als aktiver Abonnement einen Zugang erhalten kann. Allerdings habe ich in den letzten Tagen vermehrt Livestreams vom Classic Server verfolgt, allen voran Barlow und Asmongold.


    Ich gehörte zu denen, die Classic gegenüber äußerst negativ eingestellt waren. Ich hielt den Hype größtenteils für verfehlte Nostalgie. Fehlende und vor allem schlechte Spielmechaniken, ein Grind, der in der heutigen Zeit seines Gleichen sucht und Content, der aus heutiger Sicht eher trivial ist. Ich ging davon aus, dass sich der Hype um Classic, ähnlich wie der Hype bei jeder neuen Expansion, erst stark aufbauen und nach Release sehr schnell verfliegen würde.

    Und das denke ich eingeschränkt noch immer. Ich denke, dass der Hype, der aktuell um Classic herum stattfindet, nach dem tatsächlichen Release sehr schnell verfliegen wird. Ein Großteil der Spielerschaft wird Classic wieder den Rücken kehren und entweder zu BfA zurückkehren oder WoW erneut zur Seite legen (müsste ich schätzen, dann würde ich behaupten, dass nicht einmal 30% der initialen Spielerschaft jemals Level 60 erreichen werden). Allerdings denke ich auch, dass es einen Teil der Spielerschaft geben wird, wie groß der sein wird, das bleibt abzuwarten, der dem Spiel erhalten bleiben wird. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass dieser Teil ausreicht, um ein gutes Spielerlebnis zu ermöglichen. Denn in manchen Bereichen musste ich meine Ansicht über Classic tatsächlich revidieren.


    Gut gefallen hat mir vor allem das sehr entschleunigte Gameplay. Dadurch, dass es länger dauert einzelne Mobs zu töten und man nicht zeitgleich 5+ Mobs einfach cleaven kann, dadurch dass es das erste Mount (falls man das Gold dafür hat) erst mit Level 40 gibt, ist das ganze Spielerlebnis verlangsamt im Vergleich zu Retail. Die ganze Welt wirkt größer, immersiver und die Details fallen einem mehr auf. Gleichzeitig hängt diese Entschleunigung auch mit einem unsagbar schlechten Klassendesign zusammen. Barlow spielsweise hat einen Paladin gelevelt und das Vergnügen hatte ich damals auch schon. Das Paladingameplay besteht tatsächlich daraus, dass du ein Siegel startest, den Gegner mit Richturteil richtest, anschließend erneut das Seal of Command startest und dem Autoattack freien Lauf lässt. Alle 5 Minuten darfst du dich dann mit einem Segen nachbuffen. Der Paladin ist hier natürlich das Extrembeispiel, allerdings sind alle Klassen, im Vergleich zu heute, wesentlich "primitiver" und spielen sich einfach langweiliger. Asmongold hat einen Krieger gespielt und viele Fähigkeiten dort sind ebenfalls stark mit dem Autoattack verbunden. Heroic Strike ist nicht, wie in Retail, in eigener Angriff, sondern bloß Zusatzschaden für den Autoattack.


    Weiterhin gut gefallen hat mir tatsächlich die Tatsache, dass der Weg zum Dungeon bereits Teil des Dungeons ist. Wenn ich, um ins Kloster zu kommen, erst zig Gebiete durchqueren und mich mit der Horde beulen muss, dann ist das etwas, das ich persönlich cool finde. Gleichzeitig sehe ich aber auch die Schattenseiten: Durch das fehlende LFG-Tool muss bloß mal ein Spieler im Run abhauen und ich darf zurück in die jeweilige Hauptstadt, um per Chat erneut einen Spieler zu suchen, bloß um erneut den Weg in den Dungeon zu bestreiten.


    Gold hat wieder einen Wert! Gold hat heute noch immer einen Wert, keine Frage, aber wenn ich im Barlowstream sehe wie er jedes grüne Item ins Auktionshaus stellt, bloß damit er sich alle paar Level mal vereinzelt (!) neue Skills beim Trainer kaufen kann oder mal einen neuen Gürtel im Auktionshaus, dann finde ich das schon cool. Mit dem Gold haushalten zu müssen, das ist etwas, das mir immer Spaß gemacht hat. Die Freude darüber, ein Item für 50 Silber im Auktionshaus verkauft zu haben, ist irgendwie deutlich höher, als wenn ich in Retail nach einem erfolgreichen Tag 100k aus dem Briefkasten hole. Auf der anderen Seite kann es natürlich total frustrierend sein, wenn man seine Klasse nicht in vollen Zügen genießen kann, da sie ja, wie oben erwähnt, ohnehin häufig schon limitiert sind.


    Der bereits von Sebi angesprochene Grouping-Aspekt ist mit Sicherheit auch etwas, das mir gefallen hat. Dadurch, dass es Mobtagging gibt, ist es an sich sinnvoller bei Quests eine Gruppe zu bilden, als zu versuchen sich gegenseitig die Mobs zu klauen. Gruppenquests benötigen auch tatsächlich noch eine Gruppe. Das schafft einen Sinn für Community, den es heute in Retail nur noch bedingt gibt.


    Und so ist das insgesamt bei sehr vielen Aspekten von Classic. Auf der einen Seite sind sie ansprechend, auf der anderen Seite weiß man auch, wieso es diese jeweiligen Aspekte heute nicht mehr gibt. Wieso muss ich neue Waffen erst langwierig durch Autoattacks an grauen Mobs "skillen", bevor ich sie vernünftig nutzen kann? Wieso muss ich zum Trainer rennen, um mir den Zauber "Heiliges Licht Stufe 3" zu kaufen? Wieso muss ich mehrfach auf eine Erzader einschlagen und wieso kann diese Aktion sogar fehlschlagen? Wieso ist der Talentbaum (der von vielen ja dermaßen geliebt wird) bei genauerer Betrachtung alles andere als ein gutes Spielelement und wieso sind eigentlich alle Klassen (außer vielleicht der Krieger) auf eine Spezialisierung limitiert?


    Letztlich möchte ich noch eine Ernüchterung kommentieren, die bei vielen Spielern langsam Einzug hält. Classic ist nicht schwer. Das Leveln ist nicht schwer. Es ist unfair, langwierig, undurchdacht (Quests, die dich ans andere Ende der Welt bringen, Quests, die dich vom Süden in den Norden laufen lassen, bloß um dich dann wieder in den Süden zu schicken), aber es ist nicht schwer. Einzelne Mobs dauern länger, insgesamt dauert alles länger, weil ich Mob für Mob töten muss, um alle paar Mobs zu trinken und zu essen, aber auch das ist nicht schwer. Die Dungeons und Raids sind nicht schwer. Ein kompletter BRD-Run, der 4 Stunden braucht, ist nicht schwer, er ist eben bloß lang.

    Heute wird Schwierigkeit gerne mit Gängelung und Limitierung gleichgesetzt. Die heutigen Dungeons und Raids in Retail sind schwer, da sie mechanisch anspruchsvoll sind. Die Klassen sind schwerer geworden, da sie komplexere Rotationen verlangen, um sie gut zu spielen. Der einzige Grund, wieso Classic heute als schwer bezeichnet wird oder bezeichnet wurde, ist, dass die Leute zum damaligen Zeitpunkt auf Toastern gespielt haben, die Latenz grundsätzlich bei 100-200 lag und die meisten Leute schlichtweg noch keine Erfahrung hatten. Ich garantiere, dass der Content, den es in Classic gibt, in Rekordzeit gecleared werden wird. Das bedeutet nicht, dass er nicht trotzdem Spaß machen kann, aber er ist, aus heutiger Perspektive, alles andere als schwer oder fordern, sondern bloß zeitintensiv und eine logistische Herausforderung.


    Trotz alledem, vor allem wegen besagter Entschleunigung, werde ich mir Classic vermutlich anschauen, wenn Icefyre geschlossen Classic spielt. Mit geschlossen meine ich tatsächlich, dass wir gemeinsam auf einem Server, auf einer Fraktion beginnen. Und da sehe ich hier viele Probleme. Es gibt bereits einige Spieler, die von sich aus gesagt haben, dass sie Allianz spielen möchte und dann gibt es Sebi (und dazu gehört sicherlich auch Alex und einige weitere), die das kategorisch ablehnen und Horde spielen werden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Classic WoW wieder etwas werden könnte, woran Icefyre gesammelt Spaß haben kann. Dafür müssen wir aber alle versuchen Kompromisse einzugehen. Denn ohne eine Community werde ich mir das beispielsweise zu 90% nicht angucken.

    Wie ihr sehen konntet, habe ich die letzten zwei Wochen jetzt keinen Raid angesetzt, da ich erst einmal wissen wollte, in wie weit da noch Interesse besteht. Bisher hat sich erst Moritz zu Wort gemeldet - von denen, die ich explizit angesprochen habe. Wäre schön, wenn da noch etwas mehr kommt. Ich habe nämlich auf Dauer wirklich keine Lust da permanent mit 6-7 Leuten am Start zu sein.

    Leider muss ich mich noch einmal in diesem Thread zu Wort melden. Wir euch sicherlich aufgefallen ist, haben wir seit einigen Wochen keinen vollen Raid mehr auf die Beine gestellt bekommen, was ich schade finde. Dazu kam gestern die Tatsache, dass von 7 Angemeldeten lediglich 5 um 20 Uhr auch wirklich im Spiel waren. Ich habe den Raid dann abgesagt. Ich selbst kenne alle Bosse, ich habe alle Bosse geschafft und ich könnte alle Bosse auch in PUGs machen. Ich biete den Raid für euch an und weil ich mit euch spielen möchte. Ich erwarte da also mehr. Erhöhte Zuverlässigkeit und eine bessere Anmeldemoral, da ich mir ansonsten nicht sicher bin, wie lange ich das ganze Projekt noch aufrechterhalten werde.


    Regelmäßig dabei sind Jan, Max, Jenni, Thomas, Marc, Markus und Jana. Was ist mit den anderen? Ich würde gerne mal etwas von euch zu dem Thema hören. Basti, Moritz, Lisa, Isa. Ihr fallt mir grad ein. Ansonsten möchte ich wirklich noch einmal an alle anderen appellieren: Falls ihr Interesse am GW2 Raid habt und nicht wisst, ob ihr dazu geeignet seid (spielerisch oder von der Ausrüstung her), dann meldet euch bitte bei mir. Ich gebe jedem eine Chance, da ich überzeugt bin, dass ich hier mit jedem Mitglied erfolgreich raiden können werde. Ich müsst nur wollen und motiviert sein.


    Ansonsten stellt sich natürlich weiterhin die Frage, ob wir versuchen uns mehr dauerhafte Externe ins Boot zu holen, so wie Jan. Das ist dann kein Icefyre-interner Raid mehr und wir haben dann auch eine "Verpflichtung" denjenigen gegenüber, aber mir wäre das im Zweifelsfall lieber als den Raid komplett zu beenden.

    Bisher haben sich 6 Leute für den kommenden Freitag angemeldet. Sieht so aus als würden wir dort losziehen. Ich möchte es aber noch nicht fest machen, da noch ein paar der üblichen Verdächtigen ausstehen. Könntet ihr mal schauen, ob ihr Zeit habt und dabei sein wollt? Dann könnte ich den Raid zeitnah anmelden.

    Raid in KW 16


    Bitte meldet euch hier an. Ich kann diese Woche sowohl Dienstag, als auch Donnerstag-Samstag anbieten. Sonntag bin ich nicht zu Hause, der Tag fällt deshalb raus.


    Wir werden uns wieder an Wing 2 versuchen. Letzte Woche haben wir Matthias ja fast (13%) besiegt. Das wird das erklärte Ziel sein. Meldet euch also fleißig an, ich freue mich!

    Grundsätzlich trauern Menschen natürlich unterschiedlich. Der eine trauert lautstark tränenreich, ein anderer trauer eher still und wieder ein anderer versucht den Schmerz des Verlusts mit Humor zu überspielen. Dazu kommt, dass nicht jedes Gildenmitglied den selben Bezug zu Niki hatte. Mich persönlich traf die Nachricht seines Todes auch, da ich ihn ja auch vom Gildentreffen kannte, aber ich war beispielsweise nicht ansatzweise so gut befreundet/vertraut mit ihm, wie du Jenni.

    Ich glaube ehrlich gesagt aber nicht, dass hier irgendjemand respektlos sein wollte, noch glaube ich, dass die Gildenleitung diese Tragödie in irgendeiner Form "instrumentalisieren" möchte, falls das dein Vorwurf sein sollte, auch wenn du das sicherlich nicht so stark meinst, deshalb die Anführungszeichen.

    Ich selbst halte das vorgeschlagene Vorgehen mit den Screenshots auch nicht für ideal. Ich wäre tatsächlich eher in eine persönlichere Richtung gegangen, wie genau, das weiß ich allerdings auch nicht.

    Wenn es aber das sein sollte, was wir kollektiv als Icefyre tun, um unsere Trauer und unser Mitgefühl an Kathi zum Ausdruck zu bringen, dann beteilige ich mich daran dennoch.

    Update: Ich habe mich noch etwas weiter erkundigt. Meine Erklärung, wieso das Tool keine Gefahr für den Account darstellen sollte, war nicht richtig. Hier aber eine Erklärung, die für mich plausibel macht, wieso das Tool keine Gefahr darstellen sollte.


    "That's not exactly the difference.

    Both tools read from memory. Dx912pxy probably even more than arc. It has to translate every dx9 render call to dx12, while arcdps only reary combat data.

    But the policy states that tools that don't give the player an unfair advantage are considered fine. Since they consider visual enhancements (á la reshade) not an unfair advantage you can say this tool also only is a visual enhancement (a higher fps count) that could also be achieved with a better cpu, thus also not unfair in nature.

    The tools you should worry about are teleport scripts, tools that reveal pvp/wvw players through walls or on the map. Things like that are unfair advantages.

    The thing that comes the closest would be TacO, but even that is considered fine because it doesn't read the gamefiles at all, only the official API and is therefore viewed similarly to watching a yt guide or something similar."

    Es ist jetzt mittlerweile ein gutes Vierteljahr her, seitdem Markus auf den DX12-Converter aufmerksam gemacht hat. Mittlerweile ist dort sehr viel passiert: Bugs wurden gefixt, die Stabilität wurde erheblich verbessert und für mich besonders wichtig, Kompatibilität zu anderen Addons wurde geschaffen. So ist es seit heute möglich den Converter zusammen mit ArcDPS, GW2 Radial UND ReShade laufen zu lassen. Das habe ich zum Anlass genommen den Converter endlich mal selbst zu testen, weil die Performance in GW2, wie wir alle wissen, ja teilweise wirklich zu Wünschen übrig lässt.


    Und was will ich sagen? Die versprochenen Performanceverbesserungen sind gigantisch. Nicht unbedingt faktisch, dazu kann ich nicht viel sagen, aber gefühlt. Ich spiele mit FPS-Begrenzung und habe ja nun keinen totalen Toaster als Rechner, so dass ich ohnehin meistens meine konstanten 60 FPS hatte. Was man aber wirklich merkt und das macht dieses Tool für mich ein Must-Have, ist der Wegfall sämtlicher "Mikroruckler", die ich in der Form nur in GW2 hatte. Ruckler beim Drehen der Kamera, Miniruckler, die dazu führten, dass die Maus teilweise am Rand des Bildschirms landete, weshalb ich in der Vergangenheit immer YoloMouse genutzt hatte, um die Maus schnell wiederzufinden. Diese Probleme sind definitiv gefixt. Das Spiel ist mit dem Converter tatsächlich einfach flüssig und fühlt sich so an wie sich WoW bei mir vom Spielerlebnis her anfühlt. Die FPS ist sicherlich auch höher: So konnte ich meine Grafikeinstellungen erhöhen und trotzdem bei meinen konstanten FPS bleiben. Aber die größte Verbesserung ist sicher der Wegfall dieser Miniruckler. Ich habe das Tool jetzt erst gut drei Stunden ausprobiert, will es aber schon jetzt nicht mehr missen. Vor allem läuft das Spiel viel flüssiger und besser, wenn ich nebenbei auf dem zweiten Bildschirm noch ein Video gucke oder so.


    Die Performance war tatsächlich immer einer der Hauptgründe, wieso ich in den letzten Monaten nicht so viel GW2 gespielt habe. Ich denke das wird sich jetzt ändern.


    Wenn da bei euch Interesse besteht, dann würde ich nochmal einen kleinen Guide zu dem Converter schreiben.


    Auf eines muss allerdings hingewiesen werden: Es gibt keine offiziellen Aussagen von ArenaNet zu dem Thema. Die gibt es aber auch nicht zu ReShade und nicht zu GW2Radial. Ich habe mich im Thread des Entwicklers erkundigt und dort wurde mir von einem Reddit-Nutzer Folgendes gesagt:


    Zitat

    Given Arenanets statement

    "Note: ArenaNet does not review, approve, or endorse any third-party program. Each use of such a program is made by an account holder at their own risk."

    The best you'll get is comparing the program to the third party tools policy, coming to the conclusion it does not violate it and use it.


    Ich habe mich dann etwas informiert und es scheint so zu sein, als wäre dieses Tool anders als beispielsweise ArcDPS, da es nicht direkt auf Spieldateien zugreift, also mehr ist wie GW2Radial. Während ArcDPS tatsächlich auf vom Spiel gelieferte Daten zugreifen muss, um die DPS auslesen zu können, ist das GW2 Radial nur ein Tool, das bestimmte Befehle mit einer grafischen Oberfläche zu verbinden. Wenn ich also im GW2 Radial meinen Raptor auswähle, dann gibt das Programm GW2 lediglich den Input des Hotkeys, den ich dem Mount zugewiesen habe. Das scheint ja ein großer Unterschied zu sein. Und so ähnlich scheint (vielleicht kann Markus mich hier ja korrigieren) dieser Converter auch zu funktionieren. Er greift nicht auf Spieldateien zu, verändern nichts, sondern lässt Windows die vorhandenen Dateien bloß anders ausführen. Stimmt das so?

    Wenn dem so wäre, dann wäre die Nutzung des Tools, genau wie die von GW2 Radial kein Problem, da man sich ja keinen unfairen Vorteil erheischt.

    Ich bin mir tatsächlich noch nicht sicher. Auf der einen Seite spielt da natürlich die Nostalgie eine große Rolle und es würde mich schon interessieren, mir mal anzuschauen, was ich damals gerne gespielt habe. Auf der anderen Seite: Gefühle, wie beim erstmaligen Betreten von Ironforge oder andere starke Emotionen, die ich damals erlebt habe, werde ich in der Form einfach nicht wieder erleben können. Ich weiß mittlerweile wo alles ist, wo ich alles bekomme. Da ist kein "Mysterium" mehr, was das Spielen eines MMO's ja immer so ein bisschen auszeichnet. Ich vermute fast, dass es darauf hinauslaufen wird, dass man sich relativ schnell informiert, wo genau man das BiS Equipment bekommt und das dann eben versucht gezielt zu erfarmen, anstatt das Spiel in seiner Gänze er erleben, so wie man es damals getan hat. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich eine "abgespeckte" und in vielen Teilen schlechte Version des aktuellen WoW mit dem aktuellen "Mindset" eines typischen MMO-Spielers spielen wollen würde. Ich fürchte das wäre im Endeffekt wie BfA nur mit weniger Content, weniger Features und dafür mehr Grind.